Online Vortragsveranstaltung: Krisen- und Trauerbegleitung für Menschen in besonderen Lebenslagen

Online- Vortragsveranstaltung zu „Krisen- und Trauerbegleitung für Menschen in besonderen Lebenslagen“ war eine gelungene und gut besuchte Veranstaltung! 
Presseartikel

Wir hoffen, dass Sie von den Impulsen profitieren und würden uns freuen, wenn wir Sie bei einem unserer zukünftigen Veranstaltungsangebote wieder begrüßen dürfen!

Ihre EUTB Beratungsstellen im Saarland

                             Lebenshilfe Landesverband 

                                                                                                                                                                                             Saarland e.V.

Menschen mit Behinderung und Migrationshintergrund haben in Saarbrücken keine Anlaufstelle mehr:

Der Umzug der Ausländerbehörde trifft Menschen mit Migrationshintergrund und Beeinträchtigungen mehrfach. Die Landesvereinigung SELBSTHILFE e.V. als Spitzenverband der Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen weist auf damit verbundene besondere Erschwernisse für diese Personengruppe hin. Saarbrücken als Anlaufstelle wegfallen zu lassen bedeutet höhere Kosten und oft höheren Zeitaufwand: Menschen mit Migrationshintergrund und einer Behinderung haben oft nicht die finanziellen Möglichkeiten, höhere Fahrtkosten zu decken, sowohl mit Fahrdiensten als auch mit dem ÖPNV. Die Anbindung mit dem ÖPNV ist je nach Wohnort schwierig und zudem mit großem Zeitaufwand verbunden.

Für mobilitätseingeschränkte MitbürgerInnen, Familien mit Kindern und Senioren stellt diese Schließung eine zusätzliche Einschränkung in der Wahrung ihrer Rechte dar.

Für das Unterstützungssystem, z.B. Beratungsstellen oder Assistenzdienste erschwert der Standort die Leistungserbringung und verursacht deutlich höhere Kosten. Ein Beispiel ist der Einsatz von Gebärdendolmetschern bei Menschen mit Hörbeeinträchtigungen, die durch den Anfahrtsweg und den entstehenden höheren Zeitaufwand erheblich teurer werden können.

Als Teilhabeberatungsstelle der Landesvereinigung SELBSTHILFE e.V. stellen wir fest, dass diese Zielgruppe bei den Überlegungen der Ersparnis für den Träger der Behörde offenbar keine Rolle gespielt hat.

Eine Änderung dieser Entscheidung wäre für diesen Personenkreis eine wünschenswerte Entscheidung!

Neu: Video- Sprechstunde der EUTB!

Ab dem 29. Oktober immer donnerstags von 10- 12 Uhr können Sie in Ergänzung unserer sonstigen Angebote auch per VideoChat einen Termin mit der Teilhabeberatung der Landesvereinigung SELBSTHILFE e.V. vereinbaren! Angesichts der steigenden Infektionszahlen möchten wir mit diesem neuen Format unser Beratungsangebot für Sie als Ratsuchende weiter ausbauen. Die Video- Sprechstunde wird über Zoom stattfinden. Sie können sich zu der Sprechstunde anmelden unter:

Anmeldung zur Videosprechstunde der EUTB

Selbstverständlich können Sie auch außerhalb der Sprechstunde einen Videotermin vereinbaren und Sie erreichen uns weiterhin telefonisch unter 0681/9104770 oder
per Email unter info@teilhabeberatung-saarland.de.
Auch persönliche Beratungen sind in allen unseren Stellen möglich nach vorheriger Terminabsprache. 


Die EUTB – ergänzende unabhängige Teilhabeberatung ist ein kostenloses Beratungsangbot für alle Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige bzw. Personen, die von Behinderung bedroht und in ihrer Teilhabe eingeschränkt sind.

Die Beratung der EUTB soll dabei möglichst durch Menschen mit eigener Erfahrung oder Betroffenheit geleistet werden (Peer Counseling), d.h. Menschen mit Behinderung oder Angehörige beraten andere Menschen mit Behinderung oder deren Angehörige. Wenn gewünscht können zu einer Beratung Gebärden- oder Schriftdolmetscher hinzugezogen werden.

Wir beraten und begleiten Sie umfassend und ganzheitlich in ihrem individuellen Planungs-, Orientierungs- und Entscheidungsprozess. In dieser Beratung „auf Augenhöhe“ erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen für Ihre persönliche  Umsetzung von Teilhabe und Selbstbestimmung.

Nähere Informationen und alle Beratungsstellen in Deutschland unter
www.teilhabeberatung.de

Situation von Menschen mit Behinderungen in Zeiten der Corona- Pandemie im Blick behalten!

Welche Auswirkungen hatten die Corona bedingten Maßnahmen auf Bevölkerungsgruppen, die von den Einschränkungen in hohem Maße betroffen waren? Die im März getroffenen schnellen Maßnahmen waren für alle einschneidend, haben sicherlich Menschenleben gerettet. Aber welche Konsequenzen hatten die Beschränkungen für Menschen mit Behinderung, in Einrichtungen, in besonderen Lebenslagen?
Menschen mit Behinderung und Corona

Videobotschaft von Herrn Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales

Der Bundesarbeitsminister weist in einer Videobotschaft auf die Einschränkungen der Teilhabe und die Schwierigkeiten durch die Coronakrise gerade für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen hin.
Unter dem Link können Sie sich die Botschaft – auch zur Nutzung der Teilhabeberatung gerade in diesen Zeiten – anhören:

https://www.teilhabeberatung.de/meldung/videobotschaft-von-hubertus-heil-bundesminister-fuer-arbeit-und-soziales-zur-ergaenzenden

1 2 3 4