Die EUTB – ergänzende unabhängige Teilhabeberatung ist ein kostenloses Beratungsangbot für alle Menschen mit Behinderungen und deren Angehörigen bzw. Personen, die von Behinderung bedroht sind.

Ratsuchende werden umfassend im ihrem individuellen Planungs-, Orientierungs- und Entscheidungsprozess beraten und begleitet, bevor eine Beantragung von Leistungen erfolgt.

Die Beratung soll dabei möglichst durch Menschen mit eigener Erfahrung oder Betroffenheit geleistet werden (Peer Counseling), d.h. Menschen mit Behinderung oder Angehörige beraten andere Menschen mit Behinderung oder deren Angehörige.

In dieser Beratung „auf Augenhöhe“ werden gemeinsam individuelle Lösungen für die Umsetzung der Teilhabe erarbeitet. Zur Steigerung der Beratungskompetenz der an dem Projekt mitarbeitenden Personen finden regelmäßige Schulungen und Fortbildungen statt.

Nähere Informationen und alle Beratungsstellen in Deutschland unter
www.teilhabeberatung.de

gefördert durch

Fotoausstellung “Mensch – Arbeit – Handicap” in Saarbrücken

Arbeit spielt eine zentrale Rolle für das Leben in der Gesellschaft. Und damit auch für Inklusion, also für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Vom 31. Januar bis 15. Februar sind in der Europa-Galerie Saarbrücken 16 ausgezeichnete Fotoarbeiten zum Thema zu sehen.
Die BGW-Fotoausstellung zum Wettbewerb “Mensch – Arbeit – Handicap”.
In den prämierten Ergebnissen des Fotowettbewerbs “Mensch – Arbeit – Handicap”, den die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ausgerichtet hat, wird Inklusion konkret. Die Werke reichen von emotionalen Momentaufnahmen über klassische Reportagereihen bis hin zu analytisch durchkonzipierten Fotoserien. In der Europa-Galerie Saarbrücken wird die Ausstellung im Erdgeschoss 1 in der ehemaligen Bergwerksdirektion gezeigt. Geöffnet ist das Center montags bis samstags von 9.30 bis 20 Uhr. Weitere Informationen zum BGW-Fotowettbewerb “Mensch – Arbeit – Handicap” und der gleichnamigen Ausstellung finden sich unter www.bgw-online.de/fotowettbewerb

Markus Igels Kampf um Selbstbestimmung ist weiterhin Thema

Kobinet berichtet über Markus Igels Kampf um Selbstbestimmung und den Zündstoff, für den er damit im saarländischen Landtag sorgt.

https://kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/39531?fbclid=IwAR1PjtPdKqLm8NLK7ULFbGE6APPws9X0SEiVfGUX6pKMIP52mAIMIUJxZBM

 

Am 05.02.2019 berichtete die Saarbrücker Zeitung über den aktuellen Stand der Entwicklung.

https://m.saarbruecker-zeitung.de/saarland/ries-spd-appelliert-an-bachmann-wegen-markus-igel_aid-36559607

Auftaktveranstaltung im Seniorenbüro Püttlingen

Die EUTB der Landesvereinigung Selbsthilfe e.V. und das Seniorenbüro Püttlingen laden Sie am 02.02.2019 ab 11.30 Uhr herzlich zur Auftaktveranstaltung ins Schlösschen in Püttlingen ein.

mobisaar unterstützt die Nutzung von Bus und Bahn, um zur Veranstaltung zu gelangen

Alle Infos und den Kontakt zur Anmeldung finden Sie hier:

https://www.wochenspiegelonline.de/saarvital/article/informationen-zu-teilhabe-und-mobilitaet/

Das Märchen von der Inklusion

Nach 10 Jahren UN-BRK zieht die ARD mit der Reportage “Die Story im Ersten: Das Märchen von der Inklusion” Bilanz. Betroffene und Angehörige berichten von ihrer Situation und Raul Krauthausen kommentiert die Entwicklung seit Ratifizierung des UN-BRK.

Die Reportage ist in der Mediathek der ARD zu finden:

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/das-maerchen-von-der-inklusion-video-100.html

Unbedingt sehenswert!!

Ein Verein lebt Inklusion

Es ist eines der erfolgreichsten Karatecenter Deutschlands – das  Hayashi Karatecenter
Schiffweiler – kämpft nicht nur um Medaillen, sondern auch für Inklusion. Im Verein trainieren Leistungssportler und Menschen mit körperlichen, geistigen und psychischen Behinderungen. Die Saarbrücker Zeitung berichtet über Inklusion im Kampfsport.

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/neunkirchen/hayashi-karatecenter-schiffweiler-ist-der-beste-karate-verein-deutschlands_aid-35624333

Aktionstag zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung – 03.12.2018 HBF Saarbrücken Vorhalle

Am 03.12.2018 veranstaltet die EUTB der Landesvereinigung Selbsthilfe e.V. von 10 – 15 Uhr einen Aktionstag zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen in der Bahnhofsvorhalle des HBF Saarbrücken.

Der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung wurde von den Vereinten Nationen ausgerufen und findet jährlich am 03. Dezember statt. Er soll öffentlich auf die Probleme von Menschen mit Behinderung aufmerksam machen und das Bewusstsein für deren Rechte, Würde und Teilhabe fördern. Selbstbestimmte Lebensweise in allen Lebensbereichen ist die Herausforderung, der sich die Politik stellen muss.

Das diesjährige bundesweite Motto “Arm ab und Arm dran” soll auf das Armutsrisiko von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen hinweisen. Diese Personengruppe hat ein besonders erhöhtes Armutsrisiko. (Drohende) Armut kann umgekehrt zu Krankheiten und Beeinträchtigungen führen.

 

1 2